Trauer um Henning Bösenberg

Initiator des Vater-Sohn-Turniers ist verstorben

Hennig Bösenberg ist am 21. Mai nach langer Krankheit im Alter von 70 Jahren gestorben. In der Tennisszene hat sich Henning Bösenberg vor allem einen Namen als hervorragender Organisator der ITF- und Masterturniere in Münster in den 80er und 90er Jahre und des Vater-Sohn-Turniers des TC 66 Wolbeck gemacht. Dieses Turnier, das 1979 mit 12 Paaren startete und seit dem 41 Mal stattfand, war die große Leidenschaft von Henning Bösenberg. Er hat mit außergewöhnlichem Engagement und viel Herzblut das Vater-Sohn-Turnier zu einer einzigartigen überregionalen Veranstaltung mit einer ganz besonderen familiären Atmosphäre entwickelt. Die Begeisterung bei den Vätern & Söhnen aus ganz Deutschland war so groß, dass teilweise über 50 Paare an dem Turnier teilnahmen. Insgesamt fand das das Turnier bisher 41 Mal statt.

 

Henning Bösenberg war über 40 Jahre als Tennistrainer tätig. Beim TC 66 Wolbeck engagierte er sich unter anderem als Sportwart und war über 30 Jahre Jugendwart des Vereins. Henning Bösenberg verkörperte Tennisleidenschaft pur, zeigte großes soziales Engagement und fand als Trainer bei jedem Spieler immer die individuelle Balance zwischen Leistung und Freude am Tennissport. Die WTV-Familie sagt „DANKE Henning - wir werden Dich in guter Erinnerung behalten.“

START theLeague BEZIRKE KONTAKT